ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (B2B)

AUSGABE 2017

Die Allgemeinen Geschäfts- und Vertragsbedingungen gelten im Geschäftsverkehr der Hotels und Gastronomiebetriebe (auch als Kunde bezeichnet) mit der Firma Suite77/Peer Onlinemarketing, nachstehend als Suite77 bezeichnet.

1. ALLGEMEINES UND GELTUNGSUMFANG

1.1.

Suite77 ist ein internetpassierter, plattformübergreifender Dienst zum sicheren Austausch von Nachrichten zwischen Nutzer von mobilen Endgeräten und Desktopendgeräten.

Der Kunde nutzt Suite77 ausschließlich für den Zweck des Austausches von Nachrichten.

Für die Geschäftsbeziehungen zwischen Suite77 und den Kunden gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen der Kunden anerkennt Suite77 nicht an, es sei denn, Suite77 hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

Soweit die Kunden direkt mit ihren Gästen unmittelbare Vertragsverhältnisse begründen, gelten für diese Vertragsbeziehungen die zwischen ihnen getroffenen Vereinbarungen, soweit diese nicht zu Lasten von Suite77 abweichen.

Ein Gast des Kunden kann dem Dienst von Suite77 zustimmen, diesen jederzeit aktivieren bzw. deaktivieren.

Die Nutzung des Programmes erfordert die Einrichtung eines Nutzer-Kontos auf dem Suite77-Server. Für die Errichtung des Nutzerkontos sind ein Name sowie eine gültige E-Mail-Adresse des Kunden erforderlich.

Suite77 speichert auf seinem Server keine Passwörter. Die Authentifizierung findet ausschließlich auf den freigegebenen Endgeräten des Gastes statt.

Sollte zwischen Suite77 und dem Kunden ein Rahmenvertrag/Individualvertrag abgeschlossen werden, wird dieser durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergänzt. Weichen Vereinbarungen im Rahmenvertrag/Individualvertrag von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ab, hat die vertragliche Vereinbarung Vorrang.

1.2.

Der Austausch erfolgt mittels Pushbenachrichtigung.

Der Kunde erstellt die jeweilige Nachricht auf der Suite77 Plattform auf seinem freigegebenen Account und stellt ein, für welche Empfänger/Gäste die Nachricht bestimmt ist. Den Empfängern/Gästen wird eine Pushnachricht auf ihre Endgeräte (Desktop und Mobil) angezeigt.

Suite77 wird im Hinblick auf die unterstützten Verschlüsselungslogorythmen, Dokumentenformate, Systemplattformen und Funktionen ständig weiterentwickelt.

Der aktuelle Stand der Entwicklung kann jeweils der aktuellen Leistungsbeschreibung auf der Homepage von Suite77 entnommen werden.

Bei Bestellung von Suite77 bestätigt der Kunde die Kenntnis des Leistungsumfanges des Programmes.

Allfällig vom Kunden gewünschte Schulungen und Erklärungen werden gesondert in Rechnung gestellt.

2. LEISTUNG

2.1.

Gegenstand des Auftrages ist:

  • Zurverfügungstellung des Programms Suite77
  • Mitwirkung bei der Inbetriebnahme (Umstellungsunterstützung)
  • Telefonische Beratung/Support
  • Programmwartung

2.2.

Grundlage für die Nutzung von Suite77 ist die auf der Homepage von Suite 77 zur Verfügung gestellte Leistungsbeschreibung.

2.3.

Etwa auftretende Mängel des Programms Suite77, das sind Abweichungen von der Leistungsbeschreibung, sind vom Kunden ausreichend dokumentiert Suite77 zu melden, der um raschestmögliche Mängelbehebung bemüht ist.

2.4.

Auftretende Änderungswünsche können zu gesonderten Preisvereinbarungen führen.

2.5.

Der Kunde hat von ihm bereitgestellte Inhalte auf ihre rechtliche, insbesondere wettbewerbs-, marken-, urheber- und verwaltungsrechtliche Zulässigkeit zu überprüfen. Suite77 haftet dem Kunden nicht für die rechtliche Zulässigkeit von Inhalten, wenn diese vom Kunden vorgegeben wurden.

3. PFLICHTEN DES KUNDEN

3.1.

Es liegt im Verantwortungsbereich des Kunden zu prüfen, inwiefern die angebotenen Dienste geeignet sind, alle speziellen, gesetzlichen, rechtlichen oder sonstigen Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit zu erfüllen und eigenständig zu prüfen, in wie fern es zulässig ist, die im Rahmen von Suite77 angebotenen Dienste für den vom Kunden vorgesehenen Zweck zu nutzen.

3.2.

Der Kunde trägt sohin die Verantwortung für seine Aktivitäten, insbesondere für die von ihm oder ihm zurechenbaren Dritten hochgeladenen, im System gespeicherten, zum Abruf bereit gehaltenen und/oder übermittelten bzw. verbreiteten Nachrichten.

3.3.

Der Kunde ist verpflichtet, alle Maßnahmen zum Schutz der von ihm zur Nutzung der Dienste eingesetzten Hard- und Software zu ergreifen, um die Sicherheit und Integrität seiner Gäste zu gewährleisten.

Hiezu zählten beispielsweise der Einsatz der jeweils aktuellen Version der Browser-Software, der Betriebssysteme sowie aktueller Vorkehrungen zum Schutz der IT-Sicherheit (Virenschutzscanner, Firewall, IT-Security-Software, etc.)

3.4.

Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass sein Passwort gegen unbefugte Verwendung durch Dritte geschützt ist.

3.5.

Der Kunde verpflichtet sich, Suite77 nicht für rechtswidrige Zwecke oder missbräuchlich zu verwenden, insbesondere dürfen keine gesetzlich verbotenen Inhalte gespeichert und an Dritte übermittelt bzw. zur Verfügung gestellt werden. Der Kunde ist für die von ihm übermittelten Nachrichten sohin in jeglicher Sicht eigenständig und selbst verantwortlich.

4. PREISE UND GEBÜHREN

Alle Preise verstehen sich in Euro ohne Umsatzsteuer. Es gelten die am Tag der Leistung gültigen Listenpreise, die auf der Homepage von Suite77 veröffentlicht sind.

Bei allen anderen Dienstleistungen (Organisationsberatung, Einschulung, technische Beratung, usw.) wird der Arbeitsaufwand zu den am Tag der Leistungserbringung gültigen Sätzen verrechnet.

Der Vertrag zwischen dem Kunden und Suite77 kommt mit Errichtung eines Kontos zustande. Bei der ersten Öffnung startet ein Registrierungsprozess, in dessen Rahmen der Kunde sein Angebot zum Vertragsabschluss abgibt. Die Registrierung ist mit erfolgter Registrierungsbestätigung von Suite77 abgeschlossen und rechtsverbindlich.

5. ZAHLUNGSABWICKLUNG

Die Rechnung ist sofort zur Zahlung fällig, sofern nicht explizit etwas anderes vereinbart ist. Für den Fall des Zahlungsverzugs gelten gesetzliche Zinsen gemäß UGB vereinbart.

Bei Nichteinhaltung der vereinbarten Zahlungen ist Suite77 berechtigt, den laufenden Dienst- bzw. die Arbeiten einzustellen und vom Vertrag zurückzutreten. Alle damit verbundenen Kosten sowie der Gewinnentgang sind vom Kunden zu tragen.

Der Kunde ist nicht berechtigt, mit allfällig ihm zustehenden Forderungen ohne Zustimmung von Suite77 gegen zu verrechnen.

6. URHEBERRECHT UND NUTZUNG

6.1.

Suite77 erteilt dem Kunden nach Bezahlung des vereinbarten Entgelts ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares, nicht unterlizensierbares und zeitlich begrenztes Recht, das Programm Suite77 zu verwenden. Sämtliche sonstigen Rechte am Programm verbleiben ausschließlich bei Suite77.

6.2.

Wird dem Kunden eine Software zur Verfügung gestellt, deren Lizenzinhaber ein Dritter ist (z. B. Standardsoftware von Microsoft), so richtet sich die Einräumung des Nutzungsrechtes nach den Lizenzbestimmungen des Lizenzinhabers (Hersteller).

7. RÜCKTRITTSRECHT/HÖHERE GEWALT/LEISTUNGSSTÖRUNGEN/STORNO

7.1.

Höhere Gewalt, Arbeitskonflikte, Naturkatastrophen, Netzwerkausfälle, Computerschäden, etc. sowie sonstige Umstände, die außerhalb der Einflussmöglichkeit von Suite77 liegen, entbinden Suite77 von den Verpflichtungen zum ordnungsgemäßen Betrieb des Programms.

7.2.

Stornierungen durch den Kunden sind nur mit schriftlicher Zustimmung von Suite77 möglich. Ist Suite77 mit einem Storno einverstanden, so hat Suite77 das Recht, neben den erbrachten Leistungen und aufgelaufenen Kosten eine Stornogebühr in der Höhe von 30 % des noch nicht abgerechneten Auftragswertes des Gesamtprojektes zu verrechnen.

8. GEWÄHRLEISTUNG, WARTUNG, ÄNDERUNGEN

8.1.

Suite77 gewährleistet, dass das Programm die beschriebenen Funktionen erfüllt.

8.1.1.

Voraussetzung für die Fehlerbeseitigung ist, dass

  • der Kunde den Fehler ausreichend in einer Fehlermeldung beschreibt und diese für Suite77 bestimmbar ist;
  • der Kunde Suite77 alle für die Fehlerbeseitigung erforderlichen Unterlagen zur Verfügung stellt;
  • der Kunde oder ein ihm zurechenbarer Dritter keine Eingriffe in das Programm vorgenommen hat;
  • das Programm unter den bestimmungsmäßigen Betriebsbedingungen entsprechend der Dokumentation betrieben wird.

8.1.2.

Im Falle der Gewährleistung hat Verbesserung jedenfalls Vorrang vor Preisminderung oder Wandlung. Bei gerechtfertigter Mängelrüge werden die Mängel in angemessener Frist behoben, wobei der Kunde Suite77 alle zur Untersuchung und Mängelbehebung erforderlichen Maßnahmen ermöglicht.

Die Vermutung der Mangelhaftigkeit gem. § 924 ABGB gilt als ausgeschlossen.

8.2.

Kosten für Hilfestellung, Fehldiagnose sowie Fehler- und Störungsbeseitigung, die vom Kunden zu vertreten sind, sowie sonstige Korrekturen, Änderungen und Ergänzungen werden von Suite77 gegen Rechnung durchgeführt. Dies gilt auch für die Behebung von Mängeln, wenn Programmänderungen, Ergänzungen oder sonstige Eingriffe vom Kunden selbst oder von dritter Seite vorgenommen worden sind.

8.3.

Ferner übernimmt Suite77 keine Gewähr für Fehler, Störungen oder Schäden, die auf unsachgemäße Bedienung, Schnittstellen und Parameter, fehlende IT-Security, etc. zurückzuführen sind.

8.4.

Für Programme, die durch eigene Programmierer des Kunden bzw. Dritte nachträglich verändert werden, entfällt jegliche Gewährleistung durch Suite77.

9. HAFTUNG

Suite77 haftet lediglich für nachweislich verschuldete Schäden für den Fall von groben Verschulden oder Vorsatz.

Die Haftung für mittelbare Schäden wird ausdrücklich ausgeschlossen.

10. DATENSCHUTZ

Der Kunde und Suite77 verpflichtet ihre Mitarbeiter, die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes einzuhalten.

11. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

11.1.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden in ihrer jeweils geltenden Fassung für den Kunden wirksam und damit Bestandteil der Vereinbarung, dies jedenfalls einen Monat nach ihrer Einstellung in das Internet bzw. einen Monat nach direkten Hinweis schriftlich, telefonisch, per Fax oder per E-Mail an den Kunden bzw. durch ihre Einbindung unter Angabe der jeweiligen Fassung in den abzuschließenden Vertrag.

11.2.

Über das Internet wird die jeweils aktuelle Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter Angabe des Zeitpunkts ihrer Geltung bereitgehalten.

11.3.

Setzt der Kunde nach einer Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Geschäftsverbindung mit Suite77 fort, erklärt er damit sein Einverständnis zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der dann geltenden Fassung.

11.4.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder unwirksam werden, so wird dadurch der übrige Inhalt nicht berührt.

Die Vertragspartner werden partnerschaftlich zusammenwirken, um eine Regelung zu finden, die den unwirksamen Bestimmungen möglichst nahe kommt.

11.5.

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gelten ausschließlich die gesetzlichen Bestimmungen nach österreichischem Recht, auch dann, wenn der Auftrag im Ausland durchgeführt wird.

Für allfällige Streitigkeiten gilt ausschließlich die örtliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichtes in 6020 Innsbruck als vereinbart.